Wie teuer ist die Wohnungsinitiative?

31.01.2020

Der Bundesrat schätzt die Kosten der Mieterverbandsinitiative auf 120 Millionen Franken im Jahr – «Risikokapital, das Risiko trägt der Staat, also der Steuerzahler», sagt Nationalrat Martin Bäumle in der NZZ.

Den Verwaltungsaufwand, der noch dazukommt, schätzt er je nach Umsetzung auf noch einmal 20 bis 120 Millionen Franken. Die breite Mehrheit müsse die Zeche bezahlen, damit eine kleine Minderheit von einer vergünstigten Mietwohnung profitieren könne, erklärt der Grünliberale Zürcher Nationalrat Martin Bäumle in der Neuen Zürcher Zeitung.

NZZ, Helmut Stalder, 31.01.2020

Plakate und Flyer

Ich möchte auf meinem Grundstück Plakate aufhängen und in meinem Umfeld Flyer verteilen.

Stück
Stück
Stück
Stück

Ihre Angaben

Ich möchte per Newsletter über Aktuelles und Wissenswertes zur Mieterverbandsinitiative informiert werden.

Information zur Newsletter-Anmeldung

Ihre Angaben werden nicht weitergegeben und ausschliesslich für den Versand des Newsletters verwendet.

Jetzt unterstützen